Vorfahrt für „Vision Zero“


Logo Vision Zero


Der Vorstand des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) hat eine grundlegende Entscheidung für seine weitere Verkehrssicherheitsarbeit getroffen, indem er sich 2007 für „Vision Zero“ ausgesprochen hat. Die Grundsätze dieser Sicherheitsstrategie sollen der koordinierten Verkehrssicherheitsarbeit des DVR zugrunde gelegt werden.

Ziel von „Vision Zero“ ist: keine Toten und Schwerverletzten im Straßenverkehr. Kern der Strategie ist ein sicheres Verkehrssystem und die Einsicht, dass der Mensch als Teil dieses Systems nicht fehlerfrei agiert. Die Gestaltung der Verkehrsmittel und der Verkehrswege muss dieser Erkenntnis entsprechen und die Regelwerke zur Teilnahme am Straßenverkehr sind entsprechend anzupassen.

„Vision Zero“ als politisches Programm setzt Prioritäten. Und diese Priorität muss lauten: Bei der Abwägung von unterschiedlichen Werten oder Zielen muss die Unversehrtheit des Menschen an erster Stelle stehen. Leben ist nicht verhandelbar.

Als erstes DVR-Mitglied setzte 3M das Logo von „Vision Zero“ ein und gibt damit ein Bekenntnis zur gemeinsamen Sicherheitsphilosophie ab. Alle Mitglieder und Partner sind aufgefordert, dem zu folgen und sich für die Umsetzung der Vision Zero einzusetzen.


Downloads


Bild DVR-Vortrag Vision Zero/Text ; DVR-Vortrag Vision Zero/Powerpoint

Bild DVR-Schriftenreihe „Vision Zero“

Bild FAQ / Häufig gestellte Fragen

Bild Spot (DGUV)

Bild Schweden: Die Nullversion ist das Bild einer Zukunft, in der niemand mehr im Straßenverkehr getötet oder so schwer verletzt wird, dass er lebenslange Schäden davon trägt.


DVR-NEWSLETTER



TIPPS

Wer macht was in Deutschland?
Verkehrssicherheitsprogramme, die bundesweit und für jeden zugänglich angeboten werden
verkehrssicherheitsprogramme.de

SEITE EMPFEHLEN